DemiSimmons



Der Brief, mit dem alles begann...


Sehr geehrte Miss Simmons,

wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass Sie an der Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei aufgenommen sind. Beigelegt finden Sie eine Liste aller benötigten Bücher und Ausrüstungsgegenstände. Das Schuljahr beginnt am 01. September. Wir erwarten Ihre Eule spätestens am 31. Juli.

Mit freundlichen Grüßen



Nein, der Brief kam in keinster Weise überraschend. Es war ja zu erwarten wenn man als Reinblütige auf die Welt kam. Aber.. deswegen musste man sich trotzdem nicht zwangsweise darüber freuen. Für mich war es einfach etwas, was ich zu tun hatte. Die Tradition weiter führen. Bla, bla. Konnte ja nicht angehen, dass ich nicht ausgebildet wurde, wo ich doch so vielversprechende Anlagen habe. Was ich eigentlich wollte… Danach wurde ich nicht gefragt. Und so rückte der Tag unaufhaltsam näher und mir wurde der Hut aufgesetzt. Ich wollte überall hin, nur nicht in das Haus meines Vaters und so hatte der Hut eine andere Laufbahn für mich vorgesehen.





Ihr denkt ich bin ein alter Hut.
Mein Aussehen ist auch gar nicht gut.

Dafür bin ich der schlauste aller Hüte,
und ist's nicht wahr, so fress ich mich, du meine Güte!


Alle Zylinder und schicken Kappen
sind gegen mich doch nur Jammerlappen!

Ich weiß in Hogwarts am besten Bescheid
und bin für jeden Schädel bereit.


Setzt mich nur auf, ich sag euch genau,
wohin ihr gehört - denn ich bin schlau.

Vielleicht seid ihr Gryffindors, sagt euer alter Hut,
denn dort regieren, wie man weiß, Tapferkeit und Mut.


In Hufflepuff dagegen ist man gerecht und treu,
man hilft dem andern, wo man kann, und hat vor Arbeit keine Scheu.

Bist du geschwind im Denken, gelehrsam auch und weise,
dann machst du dich nach Ravenclaw, so wett ich, auf die Reise.


In Slytherin weiß man noch List und Tücke zu verbinden,
doch dafür wirst du hier noch echte Freunde finden.

Nun los, so setzt mich auf, nur Mut,
habt nur Vertrauen zum sprechenden Hut!





" ... Für Ravenclaw die Klügsten waren alleine wert der Lehrerqualen ... "


Wie treffend... Vier Jahre habe ich schon hinter mir. Noch immer einen Weg vor mir. Aber… Auch wenn ich Hogwarts wohl nie als meine Heimat betrachten werde, es hätte wesentlich schlimmer kommen können. Dank meiner Intelligenz die mir meine Eltern wohl beide in die Wiege gelegt haben, bin ich schließlich nach Ravenclaw gekommen. Ganz nett und sicher nicht das Schlimmste was mich hätte treffen können. Trotzdem bin ich jedesmal froh wenn das Schuljahr endet und ich die dicken Mauern des Schlosses verlassen kann. Egal ob ich mal wieder Jahrgangsbeste bin, Hogwarts ist eine Schule. Nicht mein Zuhause.




Ein paar grundsätzliche Dinge die auch mit etwas Nachforschen herauszufinden sind:

.oOo. ~Name~ .oOo. Demi Simmons
.oOo. ~Spitzname~ .oOo. Demi, Foxy
.oOo. ~Alter~ .oOo. 16 Jahre
.oOo. ~Blut~ .oOo. Reinblütig
.oOo. ~Haus~ .oOo. Ravenclaw
.oOo. ~Jahrgang~ .oOo. 5
.oOo. ~Position~ .oOo. Schülerin
.oOo. ~Quidditch~ .oOo. Ja – Als begeisterte Zuschauerin
.oOo. ~Tierbegleiter~ .oOo. Schwarze Zeder mit drei geflochtenen Phönixfedern 12 1/4 Zoll
.oOo. ~Irrwichtgestalt~ .oOo. Dementor
.oOo. ~Patronus~ .oOo. Ein Fuchs
.oOo. ~Spiegel Nerhegeb~ .oOo. Nicht allein sein
.oOo. ~Geruch von Amortentia~ .oOo. Warmer Sommerregen und Vanille
.oOo. ~Animagus~ .oOo. Ja - Ein Fuchs (sollte IP erspielt werden)
.oOo. ~Besonderes~ .oOo. Jahrgangsbeste, Tattoo – Stelle unbekannt
.oOo. ~Vorlieben~ .oOo. Hazel, Schach, lange Spaziergänge, Bücher
.oOo. ~Abneigungen~ .oOo. Frühes Aufstehen



Demi über sich selbst:

Ja, es stimmt schon. Ich bin nicht sehr gesprächig und was andere von mir denken ist mir auch ziemlich egal. Ich weiß selbst wer ich bin, was ich bin und niemals sein möchte. Außerdem sehe ich keinen Grund jedem auf die Nase zu binden was bei mir in der Familie los ist, oder was ich sonst in meiner Freizeit mache. Die wenigen Freunde die ich habe – nein, nicht nur in Hogwarts – kennen mich. Meine Vorlieben und Abneigungen und auch, dass man sich auf mich verlassen kann. Wie gesagt, der Rest interessiert mich herzlich wenig. Ich ziehe mein Ding durch und mache drei Kreuze wenn ich Hogwarts nicht wieder sehen muss. Was haben meine Noten damit zu tun? Möglich, dass ich da nach meinem Vater gerate und nein, ich werde auch jetzt nicht anfangen zu erzählen. Es ist wie es ist. Punkt. Freunde erfahren sicherlich einiges mehr über mich, aber meine Freundschaft muss man sich verdienen… Und jetzt, mach ich mit den Hausaufgaben weiter. Das Gespräch ist beendet.


Die Lehrer über Demi:

In allen Fächern schafft sie scheinbar mühelos ein "Ohne Gleichen". Selbst für uns Professoren ist es manchmal erschreckend mit welcher Leichtigkeit sie den Unterricht und die Prüfungen meistert. Wahrscheinlich liegt es eben doch an dem guten Blut in der Familie. Sie schlägt da ganz nach ihrem Vater. Ein herausragender Schüler. Sie muss es von ihm haben. Allerdings besteht sie darauf nicht mit ihm verglichen zu werden. Das Verhältnis zu ihm ist sicher etwas angespannt. Aber mit diesen Noten… Wenn sie sich jetzt noch dazu entschließen könnte sich in das Quidditch-Team aufnehmen zu lassen… Nun ja. Sie wird ihren Weg schon gehen.


Eine Mitschülerin aus Ravenclaw über Demi:

Demi? Ach, die Simmons. Das Fuchskind. Ja, das Auffälligste sind wohl die roten Haare und ihre Bereitschaft anderen zu helfen. Man. Derer ihre Noten hätte ich gerne. Ich frage mich, wie sie das macht. Man sieht sie nur selten lernen. Aber ansonsten hält sie sich eher im Hintergrund. Ich glaube, sie ist nicht so gerne in Hogwarts. Keine Ahnung warum. Eigentlich erzählt sie nie von sich. Nicht von ihrer Familie, nichts darüber was sie in den Ferien macht. Man sieht sie ziemlich häufig mit ihrem Fuchs draußen sitzen. Sie liebt Füchse. Selbst ihr Patronus ist einer. Hm, ich schätze, du wirst sie schon selbst fragen müssen, wenn du mehr von ihr wissen willst.




Was ist, wenn du liebst, was dich töten könnte?








Ein riesiges Dankeschön an Ty für das Wappen ;-*
Spieler sind herzlich willkommen.

EricButcher, Dienstag, 14. August 2018, 19:40 Uhr

((habe ich ^^ koche gerade noch, wär möglich dass ich 10min zu spät bin oder so. Also nicht wundern :D))

EricButcher, Montag, 13. August 2018, 17:33 Uhr

((Ich habe natürlich ins mail Postfach geguckt und dachte..häää, nein hab ich nicht...? ^^ Du hast WP :P ))

EricButcher, Sonntag, 05. August 2018, 11:22 Uhr

((äh ja Post und so...das Bild habe ich gefunden und es ist SO großartig :D))

EricButcher, Samstag, 04. August 2018, 10:29 Uhr

((Kann ich nachvollziehen ^^ Lass mal überlegen. Heute ist Geburtstag, morgen Vormittag-ish bin ich unterwegs. Nachmittags aber wohl wieder zurück (für mehr ist es einfach zu heiß). Der nächste Eintrag in meinem Kalender ist erst wieder am Freitag. Den Rest der Woche muss ich nur wieder arbeiten D:

Gratis Lesekram? Immer her ^^ Ich habe schon Bachelorarbeiten korrigiert, also brauchst du um fehlendes Feedback keine Angst haben ;))

EricButcher, Freitag, 03. August 2018, 21:02 Uhr

((Bisschen kurz geraten, geb ich zu, aber ich steh etwas auf der Leitung grade :D Ich weiß auch gar nicht ob es etwas taugt über Whisper weiter zu spielen ôo würde es aber auf den Versuch ankommen lassen))

EricButcher, Freitag, 03. August 2018, 19:23 Uhr

((Du sollst da ja auch arbeiten ;), Antwort erhalten))

EricButcher, Freitag, 03. August 2018, 09:45 Uhr

((Sie haben Post Madame ;))

EricButcher, Dienstag, 31. Juli 2018, 17:27 Uhr

((na toll, also bin ich jetzt angeteasert ^^ *pattpatt*))

EricButcher, Dienstag, 31. Juli 2018, 14:19 Uhr

((Teil 1 ist ein bisschen ausgeartet, deshalb hast du das als Whisper))

 

Einige Zeit später klopft Hermia an Demis Fenster und überreicht die kleine Rolle Pergament.

Schön, dass sie dir gefallen haben. Ich male einfach gerne und wenn es schon mal jemanden gibt, der mein Bild haben will, dann fällt es mir noch leichter.

Ich muss dich vorwarnen: Finn und Alex haben deine letzte Nachricht gelesen. Die gehen mir voll auf den Keks. Sie wollen Freundinnen von dir kennen lernen. Erklär ich dir einfach beim nächsten Mal.

Unter der Nachricht liegt eine kleine Eule auf dem Rücken. Sie lässt die Zunge raus hängen und sieht insgesamt völlig erschöpft aus (aber nicht tot).

EricButcher, Sonntag, 29. Juli 2018, 09:46 Uhr

Zwei Tage später, am Mittwochnachmittag, findet Demi nach dem Unterricht etwas auf ihrem Bett. Offenbar hat es ein Hauself dort abgelegt, denn wer sonst hätte sich in ihren Schlafsaal schleichen können um eine Rolle Pergament dort abzulegen, die mit einem einfachen roten Band zusammen gehalten wird? Sie kann sehen, dass um die Rolle ein kleinerer Zettel gelegt wurde, der ebenfalls von dem Band gehalten wird und wohl herunter fallen würde, wenn sie nicht aufpasst. Sie löst das Band und nimmt den Zettel ab ehe sie das größere Stück Pergament entrollt.

 

Ich habe McG noch nie so überrascht gesehen. Danke! Ich dachte ich schmuggel dir das hoch, damit du dir deinen Verdienst in Ruhe ansehen kannst.

 

Unter der kurzen Nachricht ist eine kleine Eule mit Brille, die ganz große Augen hat. Neben ihr steht ein hübscher Pokal von dem kleine Strahlen abgehen.

Wenn Demi das größere Pergament auf seine tatsächliche Größe von ungefähr 40 mal 30 cm entrollt hat, sieht sie eine farbenfrohe Aquarellzeichnung. Darauf abgebildet ist eine junge Frau mit roten Locken im Profil. Ihr gegenüber ist das Gesicht eines kleinen Fuchses, welches sie Nase an Nase berührt. Demi lacht auf diesem Bild, der Fuchs schaut neugierig überrascht. Alles in allem sieht das Bild nicht aus, als wäre es innerhalb einer Stunde fertig geworden. Denn viel mehr Zeit kann nicht zwischen jetzt und dem Hausaufgabentermin liegen. Der Absender hat es also schon früher fertig gestellt und nur auf den vereinbarten Moment gewartet um es zu überbringen. Eine Signatur ist auf den ersten Blick nicht zu finden. Nur falls sie danach sucht kann sie eine rote Haarsträhne der Bild-Demi finden, die sehr sehr merkwürdig geformt ist.

Während sie das Bild so betrachtet, fällt Demi irgendwann auf, dass das noch nicht alles war. Das Pergament ist gar nicht so dick. Stattdessen hält sie zwei Blätter in Händen, die einfach nur so eng aneinander lagen, dass sie es zunächst nicht bemerkt hat. Auch das zweite Blatt enthält eine Aquarellzeichnung, diesmal ist aber kein roter Lockenkopf darauf abgebildet, sondern ein ausgewachsener Fuchs, der edelmütig in einem Gebüsch sitzt. Das Spiel von Licht und Schatten bewirkt, dass der Betrachter das Gefühl hat tatsächlich von dem Fuchs angesehen zu werden. Das Tier hat die gleiche Augenfarbe wie Hazel und wenn man möchte kann man sich leicht vor stellen, dass dies die erwachsene Version darstellen könnte. Auch in diesem Bild muss man die Signatur suchen und findet sie schließlich als deformiertes Blatt im Gebüsch.